Park in Berlin-Lichtenberg von der A100 bedroht! Aktion am 12.4.2016

Aktion zum Erhalt des „Grünen Bandes“ in Berlin-Lichtenberg am 12.4.2016 im Park zwischen S-Bahn-Gleis und dem Wohnblock der Wilhelm-Guddorf-Straße

Die Grünanlage „Grünes Band“ hinter der Kiezspinne in Berlin-Lichtenberg ist vom geplanten Ausbau der Stadtautobahn A100 bedroht. Laut Bundesverkehrswegeplan befindet sich hier eine doppelstöckige Autobahn als fest disponiertes Projekt im Bau.

Damit es nicht dazu kommt, haben Aktivist_innen des Aktionsbündnisses „A100 stoppen!“ darauf aufmerksam gemacht, dass es möglich ist, dagegen Einspruch zu erheben.

Am Dienstag, dem 12.4.2016 wurden im Park zwischen S-Bahn-Gleis und dem Wohnblock der Wilhelm-Guddorf-Straße Passantinnen und Passanten angesprochen und sie über den Stand der Planungen des 17. Bauabschnitts der Autobahn A100 informiert und Flyer verteilt.

Wenn Sie nicht wollen, dass die A 100 vom Treptower Park bis zur Storkower Straße weitergebaut wird und auch Ihr Wohngebiet massiv beeinträchtigt wird, nutzen Sie unbedingt bis zum 2. Mai 2016 die Möglichkeit zur Öffentlichkeitsbeteiligung zum BVWP 2030, um sich gegen dieses Wahnsinnsprojekt zu wehren.
Legen Sie Widerspruch ein, schreiben Sie Ihre Einwendungen, warum Sie die Autobahn nicht wollen.
Informieren Sie sich auf der Webseite vom Aktionsbündnis www.a100stoppen.de. Dort finden Sie diverse Argumente gegen den Weiterbau.
Kontaktieren Sie unsere Bürgerinitiative Wilhelm-Guddorf-Straße A 100 ohne uns
Wir helfen Ihnen beim Formulieren der Einwendungen.
Infos und eine Vorlage für Einwendungen zur A100 bis 2.5.2016 (Bundesverkehrswegeplan 2030)

Artikel zu ähnlichen Themen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.