Forderungen des Aktionsbündnis A100stoppen zur Mobilität

Nachhaltige Mobilität erfordert eine nachhaltige, menschengerechte und ökologische Verkehrspolitik, d.h. weniger Autoverkehr, mehr ÖPNV + Bahn, mehr attraktive und sichere Fahrrad- und Fußwege, Ausbau der Verleihsysteme, Verkehrsmittel effizient vernetzen

Unsere Forderungen im Einzelnen:

  • Kein Weiterbau der Berliner Stadtautobahn A100 von Neukölln bis Storkower Straße

  • Die Planungen zum 17. Bauabschnitt der A100 vom Treptower Park bis zur Storkower Straße müssen endgültig aufgegeben werden

  • Der 16. Und 17. Bauabschnitt der A100 muss aus dem Bundesverkehrswegeplan gestrichen werden

  • Keine Inbetriebnahme des 16. Bauabschnitts – nicht als Autobahn

  • Die geplante Rampe am Ende des 16. Bauabschnittes als mögliche Andockstelle für den 17. Bauabschnitt darf nicht gebaut werden

  • Die Forderungen der Treptower Anwohner auf der Ostseite nach einer Lärmschutzwand müssen im Rahmen der jetzigen Baumaßnahmen zum 16. Bauabschnitt berücksichtigt werden

  • falls kein Rückbau erfolgt:Umbau / Umwidmung der Autobahn ab Neukölln in eine Stadtstraße mit Fahrradwegen

  • Es bedarf eines konkreten Verkehrskonzeptes

  • Kein Weiterbau der Tangentialverbindung Ost TVO

  • Konsequente und zügige Umsetzung des Mobilitätsgesetzes

  • Mehr Platz für den Umweltverbund (ÖPNV, Rad- und Fußverkehr)

  • Forcierung und Priorisierung des Baus von neuen Fahrradwegen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.