Mega-Beteiligung am Demozug gegen A100 beim Megaspree-Sternmarsch zum Roten Rathaus

Der Demo-Zug Treptow (Start Alt-Stralau/Elsenbrücke) der MEGASPREE-Demo „Rette deine Stadt“ am Samstag, den 10.7.2010 in Berlin stand ganz im Zeichen des Protests gegen den Ausbau der Stadtautobahn A100.


Die MEGASPREE-Demo „Rette deine Stadt“ fand wohl am heißesten Tag des Jahres 2011 in Berlin mit sechs Demozügen, Kunstaktionen sowie eine MEGA-Abschlusskundgebung vor dem Roten Rathaus statt.
Die Demozüge aus sechs Berliner Bezirken starteten am um 15 Uhr zu einem Sternmarsch und trafen vor dem Roten Rathaus zusammen. Hier begann gegen 18 Uhr eine fünfstündige Abschlusskundgebung.

Die Startpunkte:

. Friedrichshain (Boxhagener Platz)
. Kreuzberg (Oranienplatz)
. Treptow (Alt-Stralau/Elsenbrücke)
. Mitte (Tacheles, Oranienburger Straße)
. Prenzlauer Berg (Mauerpark)
. Moabit (B-Laden, Krupp/ Lehrter Straße)

Eine der Kunst-Aktionen startet von der Route Treptow. Ein Leichenzug mit 14 Särgen wurden Grundwerte wie Demokratie, soziale Gerechtigkeit, Bildung, die Natur, die Spreeufer uvm. symbolisch zu Grabe tragen. Dahinter folgen die Unfallopfer einer verfehlten autogerechten Verkehrspolitik und hunderte fliegende Luftballons gegen den Ausbau der A100.

Beitrag über die den Treptower Demozug der Megaspree-Demo in der RBB-Abendschau

Dieser Zug startete an der Kreuzung Elsenbrücke/ Alt-Stralau (vor dem Club „Wilde Renate“). Bei einer Zwischenkundgebung am Ende der geplanten Stadtautobahn A100 (Kreuzung Elsenstr./ Am Treptower Park) sprach die Anwohnerin Erika Gutwirt. Sie soll aus ihrer Wohnung und ihrem Garten verdrängt werden. Wegen der geplanten Autobahn-Betonschneise sollen 4 Häuser mit 17 Gebäuden abgerissen und hunderte Gärten vernichtet werden.
Dieser Demozug vereinigte sich an der Oberbaumbrücke mit der Friedrichshainer Route und zog in schweigendem Totengedenken an der O2-Arena vorbei.

An der Jannowitzbrücke kam der Zug aus Berlin-Kreuzberg dazu. Die auf dieser Route geplante Kunstaktion trägt den Namen „Berlin ist nicht käuflich!“. Eine ganze Reihe für diesen Zweck angemieteter Einkaufswagen jagte die „Investoren-Heuschrecke“.

Die Abschlusskundgebung fand von 18 bis 23 Uhr am Roten Rathaus (Neptun-Brunnen) statt.

Hier kamen AktivistInnen der beteiligten Initiativen zu Wort. Es geht z.B. um Themen wie Stadtentwicklung, Spreeufer, Stadtautobahn, Mauerpark, Tacheles, Bürgerrechte und das Berliner Wasser. Engagierte Bands und DJ`s bieten ein abwechslungsreiches Musik- und Bühnenprogramm.

Redebeitrag gegen den Ausbau der Berliner Stadtautobahn A 100

Nach der Abschlusskundgebung fand in der (Alte Münzfabrik /Molkenmarkt 2 / Rückseite Rotes Rathaus) ab 23 Uhr mit dem Aufruf „Tanze für deine Stadt“ die große After-Demo-Party statt.

Dem Aufruf des solidarischen Aktionsbündnis MEGASPREE folgenten über 5000 Teilnehmer bei der diesjährigen Demo-Parade, die trotz Ferienzeit,
dem kleinen WM-Finale mit deutscher Beteiligung und nahezu tropischen Temperaturen mit dem Motto „Rette Deine Stadt“ auf den Straßen Berlins unterwegs waren. Einmal mehr wurde ein Zeichen für die „Stadtpolitik von unten“ und für direkte Bürgerbeteiligung gesetzt.

Das Sternmarsch-Konzept von MEGASPREE, aber auch die Mischung aus Kunst, Kultur und Politik, wie z. B. die Aktion bei der mit 14 Särgen symbolisch der Bürgerwille, Hartz IV in the City, Bildung, Wasser, Natur u. a. zu Grabe getragen wurde, hat sich in diesem Jahr weiterentwickelt.
An dieser Stelle bedankt sich MEGASPREE bei allen beteiligten Bündnispartnern, Institutionen und Einzelpersonen für die aufopfernde Unterstützung.

Die Abschlusskundgebung am Roten Rathaus wurde trotz der z.B. von der Route Treptow zurückgelegten 7 Wegkilometer ein voller Erfolg.
Bei dem 5-stündigen Bühnenprogramm wechselten sich Redebeiträge verschiedener Bündnispartner (CARambolagen, Berliner Wassertisch,
Initiativkreis Mediaspree versenken, Mauerpark fertigstellen, Stop-A-100, Ideenaufruf, Berliner Initiativen Netzwerk, Eve & Rave e.V., Aktion Freiheit statt Angst, Acud, Tacheles, Dr. Motte) mit einem reichhaltigen politischen Musikprogramm (Bang Bang Alarm, Incredible Herrengedeck, Kleingeldprinzessin, Ellen und Tobias, 13353 cliq, Tune-Up e.V., Blondes Gift, Jack the Rapper) ab.

Den krönenden Abschluss dieses stadtpolitischen Aktionstages stellte die offizielle After-Demo-Party in der „Alten Münzfabrik“ dar.
Hier beteiligten sich namhafte Veranstalter und Clubs (Alice tanzt zu Techno , bump!e beat, Exquisite-Berlin, Hoervergnuegen, symbiont-music, Kulturalarm, pink pong, Zuckertuetentraum, Das Wohlgefuehl, famos, 4-20), die den Aktivisten eine gute politisch motivierte Party-Gestaltung darboten.

Das MEGASPREE-Bündnis trifft sich auch weiter jeden Mittwoch um 20 Uhr beim RAW-Tempel e.V., Revaler Straße 99, Berlin-Friedrichshain.
Ziel der nächsten Monate ist nun mehr die Intensivierung der Netzwerk-Arbeit durch die Einbindung weiterer politischer Gruppen und Akteure, sowie die Vertiefung fachlicher politischer Arbeit.

Die Zeit ist Reif…. Rette deine Stadt!
www.Megaspree.de

Artikel zu ähnlichen Themen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.